Jetzt anfragen

Stellen Sie hier ihre individuelle Anfrage zu einem medizinischen Themen einfach & schnell über das unten angeführte Online Formular.

In der Evidenzbasierten Medizin (EbM) werden Forschungsfragen als sogenannte PIKO(TS) Fragen formuliert. Dies dient dazu, die gesuchte Population, Intervention, Kontrollintervention und den Outcome genau zu definieren. Optional können zusätzlich die Parameter Timing und Setting definiert werden.

Um Ihre Anfrage als PIKO(TS) Frage zu formulieren, nutzen Sie das PIKO(TS) Anfrageformular. Möchten Sie Ihre Anfrage nicht als PIKO(TS) Frage fomulieren, steht Ihnen das einfache Anfrageformular zur Verfügung. Falls Sie Hilfe bei der Formulierung einer PIKO(TS) benötigen, kontaktieren Sie uns oder sehen Sie sich die Erklärung und das Beispiel unten an.

PIKO(TS) Frage: Erklärung und Beispiel
Das PIKO Prinzip
PIKO steht für „Population“, „Intervention“, „Kontrollintervention“ und „Outcome“ und ist eine Anleitung, eine Frage so zu formulieren, dass sowohl eine effiziente Suche als auch eine möglichst exakte Antwort möglich ist. Ist die Frage zu allgemein gehalten, wird die Datenflut zu groß.

Beispiel 1
Sie sind Kardiologe und fragen sich schon seit langem, ob Akupunktur verglichen mit Nikotin-Substitutionstherapie genauso wirksam ist, um eine Langzeit-Nikotinabstinenz zu erreichen.

Wichtige Eckpunkte zur Frage:
Population (Wer wird untersucht?): erwachsene Raucher
Intervention (Welche Intervention soll untersucht werden?): Akupunktur
Kontrollintervention (Mit welcher Kontrollintervention soll die Intervention verglichen werden?): Nikotin-Substitutionstherapie
Outcome (Welches ist der Outcome, der Sie letztendlich interessiert?): Langzeit-Nikotinabstinenz

Die PIKO Frage lautet daher: Gibt es Evidenz dafür, dass bei erwachsenen Rauchern Akupunktur verglichen mit Nikotin-Substitutionstherapie genauso wirksam ist, um eine Langzeit-Nikotinabstinenz zu erreichen?

Beispiel 2
Sie sind Diabetologe und möchten wissen, ob Sie für Ihre PatientInnen, die an Diabetes-Typ-2 und Hypertonie leiden, eher AT-II-Blocker oder ACE-Hemmer einsetzen sollen, um die Mortalität zu reduzieren.

Wichtige Eckpunkte zur Frage:
Population (Wer wird untersucht?): PatientInnen mit Diabetes-Typ-2 und Hypertonie
Intervention (Welche Intervention soll untersucht werden?) Therapie mit AT-II-Blocker
Kontrollintervention (Mit welcher Kontrollintervention soll die Intervention verglichen werden?): Therapie mit ACE-Hemmer
Outcome (Welches ist der Outcome, der Sie letztendlich interessiert?): Reduktion der Mortalität

Die PIKO Frage lautet daher: Gibt es Evidenz dafür, dass bei PatientInnen mit Diabetes-Typ-2 und Hypertonie eine Therapie mit einem AT-II-Blocker im Vergleich zu einer Therapie mit einem ACE-Hemmer die Mortalität senkt

Anfrageberechtigt sind derzeit MedizinerInnen (ÄrztInnen) aller Landeskliniken der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding. Anfragen werden in Form von Antwortdokumenten beantwortet. Die Antwortdokumente werden nach Fertigstellung den Anfragenden direkt per E-Mail zugesandt sowie anonymisiert im Anfragen Archiv der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

Einfaches Anfrageformular · zum PIKO(TS) Anfrageformular wechseln ...

*
*
*
*
*
 
*
 
Formular zurücksetzenAnfrage senden

PIKO(TS) Anfrageformular · zum einfachen Anfrageformular wechseln ...

*
*
*
*
*
 
*
*
*
*
 
*
 
Formular zurücksetzenAnfrage senden

Anfrage wird gesendet ... Anfrage wird gesendet ...
Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde erfolgreich übermittelt. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse. Übermittlung erfolgreich
Übermittlung der Anfrage fehltgeschlagen. Bitte versuchen es später erneut. Wenn der Fehler weiterhin auftreten sollte, kontaktieren sie bitte den Webmaster. Übermittlung fehlgeschlagen

Copyright © 2017 EbM Ärzteinformationszentrum